AKTUELL:

Ab sofort gilt beim Betreten unserer Praxis zum Schutz aller Masken-Pflicht.

 

 

Neue Sprechzeiten zur Begrenzung von Kontakten...

Informationen zur diabetologischen Versorgung unter den Bedingungen der Pandemie mit dem neuartigem Corona-Virus

Menschen mit Diabetes sind besonders gefährdet, einen ungünstigen Verlauf der Virusinfektion mit SARS-Cov-2 zu erleiden. Wahrscheinlich betrifft das nur Patienten, deren HbA1c-Wert deutlich über 8% liegt, also mit Blutzuckerwerten meist um 180mg/dl oder höher. Für sie gilt besonders: schützen Sie sich intensiv vor einer Infektion!

Unsere Praxis hilft Ihnen gerne bessere BZ-Werte zu erreichen. Zunächst sollte der Kontakt zu uns aber nicht persönlich erfolgen - rufen Sie bitte an, besprechen Sie den Anrufbeantworter oder schicken Sie eine E-Mail oder ein Fax. Wir rufen in jedem Fall zurück, derzeit kann das jedoch ein wenig dauern. Sie sollten ohnehin besser zu Hause bleiben…

Etwa die Hälfte aller Menschen mit Diabetes erreichen gute BZ-Werte, wenn sie sich körperlich aktiv verhalten und ihre Ernährung aufmerksam gestalten. Wenn etwas süß schmeckt - verschenken Sie es an jemanden der es verträgt und kaufen Sie davon nichts mehr!

In der jetzigen Situation sollte eines klar sein: wenn Sie nichts an Ihrem Verhalten ändern möchten, dann brauchen Sie uns auch nicht aufsuchen. Sie können sich immer an uns wenden, wenn Sie später doch dazu bereit sind. Das gilt erst recht für den Start einer Behandlung mit Insulin.

Gerade im Fall einer Infektion können BZ-Werte erheblich ansteigen. Das sicherste Medikament dann ist Insulin. Bitte melden Sie sich frühzeitig, wenn Sie ein solches Ansteigen bemerken. Wir helfen Ihnen dann eine wirksame Dosis des Insulins zu finden.

Wenn Sie Husten, Fieber, Übelkeit und / oder Schnupfen haben, dürfen Sie nicht in die Praxis kommen!

Anrufen, mailen oder faxen!

 

Termine

Bereits bestehende Termine in der Praxis werden von uns geprüft. Viele werden wir verschieben müssen, wir melden uns bei Ihnen. Bitte sorgen Sie dafür, dass wir Ihre aktuelle Telefonnummer kennen.

Einzelne Kurse finden bei medizinischer Notwendigkeit statt, die Teilnehmerzahl ist auf max. 4 Personen begrenzt. Bitte bringen Sie einen Mundschutz mit.

Wenn Sie zum ersten Mal zu uns überwiesen werden, sollten Sie zunächst anrufen. Wenn es darum geht, erstmalig einen Kurs zu besuchen und vorbeugend auf die Diabetesdiagnose zu reagieren, sollte dieses Anliegen in den Herbst verschoben werden.

Wenn hohe Zuckerwerte bestehen muss die Diabetestherapie angepasst werden, vielleicht ist Insulin erforderlich. Dazu werden wir telefonisch einen Termin in der Praxis anbieten. Auch hier gilt: Abstand halten, wenn möglich Mundschutz tragen.

Schwangerschaftsdiabetes

Bei Verdacht auf einen Schwangerschaftsdiabetes wird ein Belastungstest mit Zuckerwasser in der Praxis durchgeführt. Dazu vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, dieser wird von uns getrennt von der übrigen Sprechstunde geplant.

Die weitere Beratung bei positivem Testergebnis erfolgt im Verlauf der Schwangerschaft telefonisch oder digital. Bitte bereiten Sie sich darauf vor.

Rezepte und Podologie-Verordnungen

Wir dürfen nur den Bedarf verordnen, der für 3 Monate nötig ist. Bitte verwenden Sie den Anrufbeantworter unter der Rufnummer 0202 558082.

Wenn Sie sonst ohnehin zum Einkaufen die Wohnung verlassen, sollten Sie das Rezept auch in der Praxis abholen. Dies sollte etwa 1 Tag nach der Bestellung geschehen, am besten zwischen 11 und 12 Uhr. Auch hier: Abstand halten, Mundschutz tragen und max. 2 Personen im Aufzug.

Wenn nötig, senden wir Ihnen das Rezept auch per Post.

Fußwunden

Wunden an den Füßen sind kritisch, wenn Durchblutungsstörung bzw. Nervenschädigung bestehen. In der Regel gehen Sie bereits regelmäßig zur podologischen Fußpflege. Wenn Sie eine neue Wunde am Fuß bemerken vereinbaren Sie bitte umgehend einen Termin in der Praxis.

Gerne können Sie vorab ein Foto der Wunde an die Praxis per E-Mail schicken, wir melden uns dann rasch zurück. Zusammen mit einem Pflegedienst ist dann vielleicht keine persönliche Vorstellung nötig.

Verhalten beim Besuch in der Praxis

  • Bitte benutzen Sie den Aufzug immer nur zu maximal zwei Personen, halten Sie in den Kabinen einen möglichst großen Abstand zu Ihren Mitreisenden
  • Bitte halten Sie in der Warteschlange zu Ihren Nachbarn einen Mindestabstand von 1,5 m
  • Bitte waschen Sie sich vor dem Betreten der Praxis in der dafür geöffneten Toilette gründlich die Hände
  • Bitte halten Sie sich an der Anmeldung nur in dem gekennzeichneten Bereich auf, sprechen Sie dort nur vor dem mit Plexiglas abgetrennten Bereich
  • Bitte halten Sie auch in der Praxis einen Abstand von mindestens 1,5 m zu allen anderen Personen
  • Bringen Sie bitte nach Möglichkeit Ihren eigenen Mundschutz mit in die Praxis

 

Herzlich Willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Seite der Diabetologischen Schwerpunktpraxis Wuppertal Barmen.
Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unsere Praxis vorstellen. Lernen Sie unser Praxisteam kennen und erfahren Sie mehr über unsere Praxisorganisation und -angebote.

 

Die diabetologische Schwerpunktpraxis ist für Sie das spezialisierte Zentrum bei allen Problemen mit Diabetes. Vom Zeitpunkt der Feststellung der Zuckererkrankung bis zur Behandlung von Folgeerkrankungen (die wir zusammen mit Ihnen unbedingt vermeiden wollen) bieten wir Ihnen kompetente Diagnostik, Beratung und Therapie nach dem aktuellsten Stand der Medizin. Als Partner in einem professionellen Netzwerk können wir bei Bedarf weitere Spezialisten (z.B. Gefäßchirurgen, klinische Diabetologen und Augenärzte) kurzfristig hinzuziehen. Im Umfeld unserer Praxis arbeiten wir mit Pflegediensten, Podologen, Orthopädieschuhmachern und Seniorenheimen zusammen, die im Hinblick auf die besonderen Erfordernisse bei Diabetikern von uns weitergebildet und angeleitet werden. Ihr Hausarzt kann stets engen Kontakt mit unserer Praxis halten und wird regelmäßig zu Fortbildungen eingeladen.


Die internistisch-hausärztliche Praxis wurde 1988 am Alten Markt von Dr. med. Hans-Dieter Miß gegründet. Seit 1998 gibt es ein fachärztliches Versorgungsangebot für Menschen mit Diabetes in Wuppertal, Dr. Miß und Dr. Nühlen haben sich in den folgenden Jahren darauf spezialisiert und ihre Schwerpunktpraxen 2005 zusammengelegt. Dr. Miß trat Ende 2009 in den Ruhestand, Dr. Gumprich und Dr. Rave haben die Nachfolge angetreten. Die diabetologische Kompetenz der Praxis wird seitdem zunehmend vertieft. Heute bieten wir ein differenziertes Training und umfassende Behandlung bei allen mit Diabetes zusammenhängenden Problemen.

Wir freuen uns Sie bald in unserer Praxis persönlich begrüßen zu können.